bienen&natur
Sonderheft 01/2019
Bienen retten — so geht's

Wildbienen helfen und selbst Honigbienen halten — das und vieles mehr zeigen Ihnen die Redakteure von Deutschlands auflagenstärkster Imkerzeitschrift bienen&natur im neuen Sonderheft.

Werden Sie selbst aktiv, es ist einfacher als Sie denken!

Schön und insektenfreundlich — Welche Balkonbepflanzung ist die richtige?

Für Bienen, Hummeln und Co. werden Städte immer mehr zum Zufluchtsort. Mit einer geeigneten Bepflanzung von Balkonen, Dachterrassen oder sogar Fensterbänken können wir ihnen helfen und uns selbst einen zusätzlichen Erlebniswert bereiten. Wie es geht, erfahren Sie von Simone Kern, Netzwerk Blühende Landschaft.

Bienen-Kindergarten: Wo richten Wildbienen am liebsten ihre Kinderstube ein?

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, das gilt auch für Wildbienen und ihre Wohnungseinrichtung. Für Bienenfamilien spielt Lage, Baumaterial, Design und Innenausstattung eine wichtige Rolle — schließlich muss die Kinderstube Eiern, Larven und geschlüpften Jungbienen bestmögliche Sicherheit bieten. Wir geben Tipps, auf welche Wohn-Modelle werdende Bieneneltern wirklich fliegen.

„Fühlen Sie sich wie Zuhause!“ — Wer ist nun alles zu Gast im Wildbienenhotel?

Die meisten sind Einzelgänger, die jedes Jahr Ausschau nach einem behaglichen Nistplatz halten und nach geeignetem Futter für sich und ihren Nachwuchs suchen. Ob nun Glockenblumen-Scherenbiene, Gehörnte Mauerbiene oder Rosen-Blattschneiderbiene — wir stellen Ihnen Ihre kleinen Gäste persönlich vor.

Ist die Biene fleißig?

Für ein Kilogramm Honig werden circa vier Millionen Blüten von knapp 400 Bienen bei rund 60.000 Ausflügen angeflogen. Für eine einzelne Biene würde das bedeuten, etwa sieben Mal um die Erde zu fliegen.

Oder einfacher: Eine Biene produziert in ihrem Leben etwa einen Teelöffel Honig.

Mit Bienen auf
Reisen

Bäume und Sträucher, die bestäubt werden müssen, stehen oft nicht da, wo Bienen leben. Also müssen die Bienen zu den Blüten kommen. Wir waren bei einer Bestäubungsaktion dabei.

Mit Bienen auf
Reisen

Bäume und Sträucher, die bestäubt werden müssen, stehen oft nicht da, wo Bienen leben. Also müssen die Bienen zu den Blüten kommen. Wir waren bei einer Bestäubungsaktion dabei.

Hallo, ich bin eine Honigbiene!

Honigbiene

Von mir gibt es neun Arten weltweit, acht davon sind aber ausschließlich in Asien heimisch.

Ich lebe in einer riesigen WG: Einem Bienenstock! Hier wohne ich mit bis zu 50.000 von meinen Brüdern und Schwestern zusammen.

So viele Mäuler müssen natürlich auch gestopft werden. Um unseren leckeren Honig herzustellen, fliegen wir bis zu sieben Kilometer weit, zu verschiedenen Blumen und Pflanzen.

Wenn du mit mir zusammenarbeiten willst, schau doch mal in das neue bienen&natur Sonderheft. Dort sind die ersten Schritte für den Einstieg in die Imkerei beschrieben!

Hallo, ich bin eine Wildbiene!

Wildbiene

Wir sind mit 2.500 Arten weltweit vertreten, 560 von uns leben in Deutschland.

Ich mag es lieber als Single zu wohnen. Meistens baue ich dabei meinen Nistplatz unter der Erde.

Wenn ich Hunger habe, fliege ich nur zu meinen Lieblingspflanzen, in einem Umkreis von 70 bis 500 Metern. Ich bin eben ein Feinschmecker!

Wenn Du mir etwas Gutes tun willst, schau doch mal in das neue bienen&natur Sonderheft. Da steht, was ich gerne esse und wie ich am liebsten wohne.

Das bienen&natur Sonderheft: Bienen retten — so geht's ist ein Produkt von bienen&natur, Deutschlands auflagenstärkster Imkerzeitschrift.

Das Sonderheft von bienen&natur bringt fundierte Hintergründe, zeigt Beispiele aus der Praxis und animiert zum Selbermachen.

Folgende Inhalte finden Sie im Heft:
  • Fakten zum Insektensterben
  • Porträts: die wichtigsten Wildbienenarten
  • Wildbienenhotel selberbauen – aber richtig
  • Bienenfreundlicher Balkon
  • Aus Rasen eine Wiese machen
  • Selbsttest: Wie insektenfreundlich ist mein Garten?
  • Die Honigbiene verstehen
  • Die ersten Schritte zu den eigenen Bienen